Leihen statt kaufen

Abendkleider

Brautkleider

Smokings für den Herren

Verleihen wir Ihnen gerne

AGB

1. Zustandekommen des Vertrags:
Verleih und Verkauf von Kleidern und Anzügen erfolgen nur nach vollständiger Bezahlung der Mietgebühr bzw. des Kaufpreises und auf der Grundlage eines schriftlichen Vertrags. Bei Vorbestellungen und fernmündlich erteilten Aufträgen - letztere bedürfen grundsätzlich der Bestätigung durch Brief, Fax oder E-Mail - ist eine Anzahlung in Höhe von mindestens der Hälfte des Preises erforderlich. Im Fall einer Stornierung wird die Anzahlung nicht zurückerstattet, es erfolgt nur Umtausch. Die Restzahlung hat bei der Abholung zu erfolgen. Wir behalten uns vor, im Falle höherer Gewalt oder in Fällen, in denen wir ohne grobes Verschulden an der Auslieferung gehindert sind, dem Mieter anstelle der bestellten Leihstücke gleichwertige Ersatzware zu liefern. Aus solchen Ersatzlieferungen können keine Forderungen geltend gemacht werden. Mit der Bestellung erkennt der Mieter/Käufer die Geschäftsbedingungen an.

2. Mietdauer und -preise:
Die Mietpreise gelten immer für eine Dauer von vier Tagen bzw. einem Wochenende, oder besonderer Verabredung vorher. Die Mietdauer beginnt mit dem Tag der Abholung und endet mit dem Tag der Rückgabe. Der Verlängerungs- bzw. Verspätungszuschlag beträgt für einen Tag 10 Prozent, für zwei Tage 20 Prozent, für eine Woche 30 Prozent, für einen Monat 50 Prozent, für zwei Monate 70 Prozent, für drei Monate 100 Prozent und für sechs Monate 200 Prozent.

3. Mietbedingungen:
Von den Mietgegenständen darf nur der vertragsgemäße Gebrauch gemacht werden. Der Verleih an Dritte ist nur mit schriftlicher Genehmigung gestattet. Die Mietgegenstände sind nach Gebrauch in einwandfreiem Zustand zurückzugeben. Die Reinigung ist im Leihpreis enthalten und wird von uns vorgenommen. Ab dem Zeitpunkt der Übergabe an den Mieter, dessen Beauftragten oder die Transportperson haftet der Mieter persönlich für den Verlust oder die entstandenen Mängel der Leihgegenstände. Die Haftung endet mit der Rückgabe der Mietgegenstände an den Gala Verleihservice. Der Mieter haftet für Beschädigungen in Höhe der Kosten der Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes, bei Verlust oder Zerstörung bis zur Höhe der Wiederbeschaffungskosten. Die Mietgegenstände gelten als mangelfrei an den Mieter übergeben, wenn dieser nicht sofort bei Abholung etwaige Mängel anzeigt. Darüber hinaus trägt der Mieter die Beweislast dafür, dass eine bei Rückgabe der Mietsache festgestellte Beschädigung nicht während der Mietdauer entstanden ist. Ansonsten ist unverzüglich von der Mieter eigenen Haftpflichtversicherung Gebrauch zu machen und den Verleihservice darüber in Kenntnis zu setzten.

4. Transport:
Die Miet- und Kaufpreise gelten ab Abholung in unserem Hause. Die Transportkosten gehen zu Lasten des Kunden. Wir versenden per DPD, übernehmen aber keinerlei Garantie für das rechtzeitige und unversehrte Eintreffen der Leihgegenstände.

5. Zahlungsbedingungen:
Vorbestelltes und reserviertes Mietgut, das nicht abgenommen oder abgeholt wird, muss dem Besteller voll in Rechnung gestellt werden. Ist eine anderweitige Vermietung noch möglich, so trägt der Besteller nur die durch seine Nichtabnahme entstandenen Kosten. Ab Fälligkeit der Rechnungsbeträge hat der Entleiher Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozent über dem jeweiligen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank zu entrichten.

Salvatorische Klausel:
Sollte eine Bestimmung ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, berührt dies die Wirksamkeit des übrigen Vertragsinhaltes nicht. Nebenabreden bedürfen der Schriftform.